Tomas Espedal im UT Connewitz
24.10.2019 • Leipzig, Connewitz

Tomas Espedal im UT Connewitz

Tomas Espedals neues Buch beginnt an einem 6. April, dem Tag, an dem Petrarca seine Laura zum ersten Mal sah. Ausgehend von dieser unerfüllten Liebe, der Quelle für Petrarcas Liebesgedichte, geht Espedal der Frage nach, ob eine solch große, einzigartige Liebe, die alle Zeiten überdauert, heute noch möglich ist, ob sie überhaupt jemals möglich war. Gemeinsam mit seinem gebrechlichen Vater unternimmt er eine Kreuzfahrt durchs Mittelmeer und bemerkt erst dort, als der Vater aufzublühen scheint, dass er auch ihn bald verlieren wird. In der Liebe seines Vaters für seine verstorbene Mutter wie auch in seiner eigenen Liebe für Janne, die ihn bereits vor Jahren verlassen hat, erkennt Tomas etwas ähnlich Bedingungsloses und Andauerndes wie bei Petrarca. Am Ende waren sie dennoch alle allein. Nicht nur die Erfahrung einer so tiefen Liebe ist lebensverändernd, sondern auch deren Verlust. Wie ist es möglich, angesichts einer so umfassenden Erfahrung weiterzuleben wie bisher? Tomas Espedal, 1961 in Bergen geboren, gab sein literarisches Debüt 1988 mit dem Roman „Eine wilde Flucht vor dem Parfüm.“ Seither veröffentlichte er zahlreiche Romane und gilt als einer der wichtigsten Schriftsteller Skandinaviens. Hinrich Schmidt-Henkel ist seit 1987 literarischer Übersetzer v.a. aus dem Französischen und Norwegischen. Verschiedene Auszeichnungen, z.B. Paul-Celan-Preis, Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW und der Kongelig Norsk Fortjenestorden. Seit 2008 im Vorstand des Verbandes der Literaturübersetzer. Mitglied im Literarischen Colloquium Berlin, LCB. T I C K E T S: sind an der Abendkasse erhältlich, Reservierungen werden unter info@literarischer-herbst.com entgegen genommen.